LED LENSER M7 im Praxistest

[Trigami-Review]

LED Lenser von Zweibrüder Optoelectronics hat mal wieder eins draufgelegt

Und zwar ist die neue Led Lenser M7, als Nachfolge der M1 und M5, die im kleineren Format ca. von einem Jahr erscheinen sind, herausgekommen.

Ich hatte die ehrenvolle Aufgabe, als einer der ersten diese revolutionäre Taschenlampe mit Microchiptechnologie auf Herz und Nieren zu testen.

Was dabei herausgekommen ist, seht ihr gleich in dem Video unten. Im Vorraus kann ich schonmal sagen, daß LED Lenser mit der M7 ein echter Crew gelungen ist. Sie leuchten nicht nur mindestens doppelt so hell, wie beispielsweise die M5, sondern lässt sich dank neuem Microchip auch stufenlos dimmen, und hat dank dem ausgeklügelten Lichtprogrammen noch ganz anderen Nettigkeiten wie defense Strobo, Blink, und S.O.S auf Lager.

Zwar ist es am Anfang ein bißchen schwierig, durch die Fülle an Möglichkeiten, die nur mit einer einzigen Taste zu bedienen sind hindruchzublicken, jedoch wenn man sich erst einmal dran gewöhnt hat, hat man seine wahre Freude daran.

Dazu kommt, daß sie wesentlich dicker ist, als die zwei Vorgängermodelle, also vom Volumen her in etwa mit der P7 vergleichbar. Dazu sollte man drauf achten, daß die 4 AAA Batterien immer voll geladen sind, bei fast leeren Batterien kann es nämlich vorkommen, daß der Chip nicht alle Lichtprogramme mitmacht.

Neben den 3 neuen Lichtprogrammen, Professional, Easy und Defence, gibt es jetzt auch 2 Modi: Energy Saving und Constant Current. Der Energy Saving Modus ist laufzeitoptimiert, und klingt langsam ab, während der Constant Current Mode die Taschenlampe bis zuletzt hell leuchten lässt, und dann schlagartig abklingt.

Aber nun viel Spaß bei den Videos, der erste erklärt, soweit es mir möglich war die Funktionen und die Ausstattung der neuen M7,

der zweite ist ein Kreativvideo, das einen wenig mit den Lichtprogrammen der M7 spielt.

Jetzt zum Produkt.

Scan to Donate Bitcoin
Like this? Donate Bitcoin to at:
Bitcoin 1LChCcZXgTF54TE33Zb6MuSDDPSY9b3jeD
Donate

Schreibe einen Kommentar