Pflanzen keine Lebewesen?

Von wegen!

Das Argument der Christlichen Lehre (...“macht euch die Welt untertan“…usf.) Pflanzen seien keine Lebewesen, da sie sich nicht bewegten, wie etwa Tiere, hat sich leider Jahrhunderte lang gehalten.

Das ist dann wohl auch der Grund dafür, weswegen Pflanzen auf der Arche Noah, neben allerlei Getier keinen Platz fanden, und also nicht für die ’neue` Welt vorgesehen waren.

Gott sei dank, (oder eben nicht!) gibt es heute die Zeitrafferaufnahmen, die diese Behauptung als das herausstellt, was sie ist, als absolut lächerlich. Doch ist das weit nicht das einzige Problem, das sie Christilich- Abendländliche Weltanschauung mit sich bringt.

Folgendes Video, ein Vortrag des berühmten Pflanzenforschers Stefano Mancuso ist ein wunderbarer Beleg für das, was Charles Darwin vor nicht ganz 200 Jahren bereits schrieb: Die Schöpfung ist viel zu wunderbar und zu vielfältig dafür, als das sie sich ein einzelner Herr namens Gott ausgedacht haben könnte (und das noch in 7 Tagen…).

Nein, sie ist vielmehr durch Evolution entstanden, also durch eine unpersönliche Kraft, die sich über lang oder kurz selber reguliert.

Und der Grund, warum man von Geistlichen in der Kirche immer wieder zu hören kriegt, „man müsse eben daran glauben…“ ist, daß es eben keinerlei Hinweise darauf gibt, daß es tatsächlich so ist, wie in der Bibel geschrieben steht.

Stattdessen aber, je mehr man forscht immer mehr Indizien dafür, daß Darwin recht hatte.

Viel Spaß beim Anschauen, diese 15 Min lohnen sich wirklich.

[ted id=976]

Scan to Donate Bitcoin
Like this? Donate Bitcoin to at:
Bitcoin 1LChCcZXgTF54TE33Zb6MuSDDPSY9b3jeD
Donate

5 Gedanken zu “Pflanzen keine Lebewesen?

  1. Dies ist ein netter Blog.

    Schade jedoch, dass fast immer aneinander vorbeigeredet wird oder am Besten noch irgendwelche dezimierenden Aussagen getätigt / Thesen aufgestellt werden.
    Meiner Meinung nach schließen sich weder eine Korrelation zwischen der Religiosität oder des Kreationismus (des christlichen Glaubens) und der naturwissenschaftlichen Forschungen bzw. deren Erkenntnisse, noch umgekehrt, aus.
    Ebenso besteht eine Wahrscheinlichkeit, dass Gott (sofern man an diesen oder halt einen glaubt), die evolutionären Abfolgen sich erdacht und diese in Gang gebracht hat.

    Und ehrlich gesagt habe ich solch eine Aussage – in, keiner, der von mir besuchten Kirchen – jemals gehört.

    Darüber hinaus weiß doch niemand genau (außer durch Selbsterforschung / Selbstwahrnehmung), was von den gelehrten Sachverhalten wirklich stimmt – egal ob auf die Religiosität noch Naturwissenschaften bezogen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Sven Harburg

  2. Zusatz:
    Natürlich sind Pflanzen Lebewesen. Auch für mich als Christ!
    Was hat das mit Christsein zu tun? Viele Menschen missachten die Natur, respektive die Fauna und Flora.
    Die Ignoranz ist in fast jeder Form einer ideologischen Sichtweise zu finden; also bestimmte Menschen, einer solchen Ansicht.

    Mit freundlichen Grüßen
    Sven Harburg

Schreibe einen Kommentar