Kategorien
Kultur

Der magische Akt des Erschaffens

*Je feindseliger die Kritik, desto mehr sollte der Künstler ermutigt sein. M.Duchamp

Es ist jedesmal, wie die Erschaffung eines neuen Lebens: Ausgehend von einfachen Linien die sich überkreuzen und überlagern über die Anziehung, die sie aufeinander ausüben und so Konglomerate bilden, über rhytmische Bewegungen und Muster, die sich in zyklischen Abständen immer wiederholen, dem Geschlechtsakt zwischen männlich und weiblich gleich, das Yin und Yang vereinend (- die erotische Energie ist unsere beste-, sagen die Indianerzauberer Nordmexicos), schließlich hin bis zur Erschaffung eines vollkommen eigenständigen Lebewesens oder Universums.

Markus Lüpertz sagte kürzlich: „Die Künstler haben Gott geholfen, die Welt zu erschaffen“. So, oder so ähnlich könnte man es auch in Worte fassen. Aber wozu noch unnötig Worte verlieren, werden Sie selbst Zeuge der Entstehung einer einzigartigen Zeichnung, die es so kein zweites mal gibt. Das Video dauert 14 min 37 sek, genauso lange, wie der ‚Bolero‘, mit dem es unterlegt ist. Nehmen Sie sich also etwas Auszeit, es wird sich für Sie lohnen, denn Sie werden einen Einblick in die Entstehung von Kunst bekommen, den Sie sonst in dieser Aktualität und Brisanz selten zu sehen bekommen werden.

PS.: Weitere meiner Arbeiten, die vom Prinzip her auf gleicher oder ähnlicher Weise entstanden sehen Sie unter dem Menupunkt ‚augenblicke‘.

Kommentar verfassen